Open Menu Close Menu
Mifa extrusion aluminium

Aktuelles

Auf dem Neujahrsempfang von Aalberts Industries am 14. Januar 2015 bekam Mifa Aluminium den Aalberts Award 2015 in Bronze verliehen.

Mit diesem Preis wurde Mifa vom Aalberts-Vorstand für die guten Geschäftsergebnisse im Jahr 2014 und die allgemeinen Entwicklungen im Unternehmen ausgezeichnet.
Wir sind sehr stolz auf dieses Resultat und hoffen, die positiven Entwicklungen in unserem Jubiläumsjahr 2015 fortsetzen zu können.

Mifa ist ein Unternehmen von Aalberts Industries. Zu Aalberts Industries gehören über 200 Firmen weltweit.

Winzig kleine Zahnrädchen, solide Verbindungsprofile, spaghettidünne Alu-Strips: Als einer der wenigen Strangpresser weltweit bietet Mifa Aluminiumprofile mit Durchmessern ab 3 mm an, und das unter Erhalt der besten Eigenschaften von Aluminium – und nach der Mifa-Norm, das heißt: auf zwei Hundertstel Millimeter genau.

Die Abkürzung Mifa steht für Mini-Fabrikation. Mit dem Miniaturprofil fing 1975 alles an. Seither haben wir einen Schatz an Wissen und Erfahrung im Strangpressen kleiner Aluminiumprofile aufgebaut. Dank dieses Know-hows können wir mit unserer kleinsten Presse Profile ab 3 mm Durchmesser mit Wandstärken ab 0,2 mm und einem Gewicht ab 3 Gramm pro Meter fertigen.

Warum Aluminium-Miniaturprofile?

Miniaturprofile aus Aluminium werden häufig als Alternative zu Kunststoffprofilen eingesetzt, da Aluminium herausragende Eigenschaften besitzt. Es ist zum Beispiel stärker als Kunststoff und ermöglicht dadurch dünnere Konstruktionen. Die gesamte Konstruktion wird somit leichter, zudem ist das Material selbst schon extrem leicht. Aluminium rostet nicht, ist sehr hart und kaum verschleißempfindlich. Ferner weist Aluminium eine gute Leitfähigkeit auf, was gerade bei Elektronikanwendungen von Vorteil ist. Und nicht zuletzt sieht Aluminium mit seiner glänzenden Hightech-Optik einfach gut aus.

Unübertroffene Präzision

Auch bei kleinen Profilen gilt die Mifa-Norm mit einer Genauigkeit von +/- 0,02 mm. Dies entspricht exakt der Dicke gängiger Haushaltsaluminiumfolie. Zum Vergleich: Ein Kopfhaar ist ca. 0,05 mm dick, also zweieinhalb mal so viel! Geringe Maßtoleranzen sind entscheidend, wenn Verbindungen ineinander passen müssen oder mehrere Lagen übereinander montiert werden sollen. Die Präzision gibt dem Konstrukteur die Möglichkeit, formfrei zu denken. Mehr zu den Vorteilen von Aluminium und Strangpressprofilen lesen Sie im Whitepaper Präzisionsstrangpressen 

Viele verschiedene Legierungen

Mit unserer kleinen Presse verarbeiten wir vor allem weichere Aluminiumlegierungen wie 3003, 6005A, 6060, 6061, 6063 und 6082. Die Wahl der geeigneten Legierung ist wichtig für ein optimales Resultat. In der Luftfahrt wird aufgrund ihrer Stärke beispielsweise oft die Legierung 6061 eingesetzt. Wenn die Optik eine Rolle spielt, empfehlen wir eher eine 6060- oder 6063-er Legierung. Diese Sorten weisen eine nur leicht geringere Stärke auf, bieten dafür jedoch eine weitaus bessere Oberflächenqualität. Wenn Sie mehr über die verschiedenen Legierungen erfahren möchten, lesen Sie das Whitepaper Materialien.

Für wen?

Viele unserer Kunden, die wir mit Miniatur-Strangpressprofilen beliefern, sind in der Mobilitätsbranche aktiv. Wir produzieren Teile für Autos und Flugzeuge – also für Bereiche, in denen es auf Präzision ankommt und jedes Gramm Gewichtseinsparung zur Verringerung des Kraftstoffverbrauchs beiträgt. Unsere Erzeugnisse finden sich unter anderem wieder in Getrieben, Kühlern, Fahrzeugdächern und Elektronikgehäusen. Auch viele Elektronikhersteller nutzen unser Know-how. Aluminium-Miniaturprofile werden unter anderem in Druckern, Treppenliften, Föhnen und Hairstylern verarbeitet. Hier spielt vor allem die edle Ausstrahlung eine wichtige Rolle. Selbiges gilt für die Strips, die wir für LED-Beleuchtungen produzieren.

Fakten zur Miniatur-Strangpressung

  • Durchmesser ab 3 mm
  • Gewicht ab 3 Gramm pro Meter
  • Wandstärke ab 0,2 mm
  • Toleranzen von +/- 0,02 mm
  • Viele verschiedene Aluminiumlegierungen

Dank der Mifa-Präzision können Designer weitgehend „ihr eigenes Ding machen“. Beim Entwurf gibt es nahezu keine Einschränkungen oder Standardspezifikationen. Somit haben Designer fast grenzenlose Möglichkeiten bei der Erstellung des optimalen Profils.

Mifa kann zudem den Entwurfsprozess begleiten und so zu einem perfekten Endprodukt beitragen, das Funktionalität und Reproduzierbarkeit gewährleistet.

Lassen Sie sich vom Beispiel ETAP inspirieren: Für ein neues Modell einer LED-Anwendung, die sogenannte „D3 Downlight LED“ hatten die Konstrukteure von ETAP ein Strangpressprofil allein aufgrund ihrer funktionellen Bedürfnisse entwickelt (siehe Zeichnung). Funktionen: Ein Gehäuse mit einer optimalen Wärmeableitung innerhalb der zulässigen Einbaugrößen. Dieses Konzept war die Ausgangsskizze. Wir von Mifa lieben Herausforderungen. Allerdings war es nicht möglich, eine Formkonstruktion zu entwickeln, die zum Pressen dieses Profils stabil genug war. Sind Sie gespannt auf die Ergebnisse der Zusammenarbeit zwischen ETAP und Mifa? Lesen Sie weiter.

 

Möchten Sie an der Mifa Masterclass "Präzisionsextrusion" teilnehmen?
Wenn Sie Ihr professionelles Know-how vertiefen und erweitern möchten, sind Sie bei Mifa herzlich willkommen.

Programm 2014:

29. Oktober, Nürnberg, Deutschland (auf Deutsch)
7. November, Venlo, Niederlande (auf Niederländisch)
25. November, Venlo, Niederlande (auf Deutsch)

Eine Masterclass in Ihrer Firma?

Sie können sich für die Mifa Masterclass anmelden, indem Sie eine E-Mail an Masterclass Email senden oder Rob van Oene unter +31 (0)77-389 88 88 anrufen.

Alu Strangpressprofile für die Luft- und Raumfahrtindustrie

Mifa Aerospace

Vertikale Integration
Umfangreiches Angebot an Legierungen
Qualitätssicherung AS

Mifa Aerospace